Seiten

Freitag, 10. Februar 2012

FERRERO (unfolding knowledgeI



Hey Follower,

das wahr ein langer, langer Monat, aber nun bin ich wieder zurück und beginne mal damit 2011 Altlasten aufzuarbeiten und mein Portfolio nachzufüllen. Den kleinen Spot vom Oktober 2011 schulde ich euch ja quasi noch, nachdem das ganze seinerzeit mit dem Papierfalttest gestartet wahr.

clint: Ferrero
agency: Heimat Berlin
production: Schönheitsfarm

creative direction: Alexander Breker
creation, direction, animation: Kay Tennemann
compositing: Jona Maluck


Wie sowas in C4D funktioniert, hab ich ja auch schon ausführlich erklärt . Macht euch n nettes Weekend.

mo

Kommentare:

  1. Klasse! Einfach ein schönes Projekt *daumenhoch*

    AntwortenLöschen
  2. sehr schick. wie lange hast du an den shots gearbeitet (inkl. konzeption)?

    AntwortenLöschen
  3. hi,

    das ging recht Flux ....an jeder der drei WELT hab ich immer ca. einen Tag designet (inklusive das bauen der ganzen Modelle etc.) danach folgte dann ca. eine Woche mit Änderungsloops ( zb. wahr in dieser blauen Freizeit Welt, da wo jetzt der Berg ist zwei Hochhäuser) bis alle Welten final wahren. Dann hatte ich noch jeweils einen Tag um bei jeder Welt das "auffalten" zu animieren. Dann wieder ca. eine Woche für Zeug ....also die ganze Abstimmung von Kleinigkeiten...inklusive erzeugen neuer Previews. Den Packshot am Ende hab ich im Prinziep in 2 Stunden gemacht, aber dann dauerte es wieder ca. ne Woche und unzählige Varianten , bis der genehm wahr. Unterm Strich hat also die Haupt-creativ+ausarbeitung ca. ne gute Woche gedauert, aber mit allen Abstimmungsrunden etc. 1 Monat =)

    Ich kratz mal irgendwann alle preview- JPG´s der Welten zusammen, ist schon lustig, die Evolution da zu sehen.
    Auf jeden Fall ein sehr spaßiger Job ....wünschte alle währen so =)

    best
    mo

    AntwortenLöschen
  4. Sehr cool gemacht! Nur den Packshot am Ende finde ich etwas nüchtern....

    Ich experimentiere hier grade etwas mit MoGraph rum. Habe bis jetzt noch nichts damit gemacht (okay... ein paar Sachen aus deinen Tuts nachvollzogen.

    Wie bewerkstelligt man denn folgendes?
    - Man hat eine Anzahl an individuellen Würfeln (sagen wir mal 10Stk.)
    - alle verändern die Position über den selben Zeitraum in unterschdl. Richtungen
    - mit dem Stepeffektor soll jetzt bestimmt werden, wann welcher Würfel anfängt sich zu bewegen

    Wie kann man denn alle Würfel als "Mographobjekt" festlegen? In ein Nullobjekt werfen, das dann in ein Klonobjekt mit der Klonanzahl 1 kommt? Dann will der Stepeffektor nicht mehr wirklich wirken. Wahrschnl. weil er den Inhalt des Nullobjektes als ganze Einheit ansieht.

    Du kennst da sicher die Lösung?

    Best
    Joe

    AntwortenLöschen
  5. hi joe,

    also tatsächlich , kann ich nicht so richtig nachvollziehen, was Du meinst. Du meinst sicher, so ein zweitversetztes animieren, wie ich es bei diesen "ausklappenden Häusern" benutzt habe? das macht insofern kaum noch sinn, wenn Du eh mit 10 einzelnen Würfeln arbeiten willst, wo also nicht 1 Cloner aus einem Würfel (inkl. animation) 10 erzeugt.
    u know? ... da kannst Du dann doch gleich die individuellen Animationen zeitversetzt anlegen?

    best
    mo

    AntwortenLöschen
  6. big up!!!
    Ist dir echt gut gelungen...

    AntwortenLöschen
  7. Hi Mo,
    okay, denke ich hab jetzt einen Weg gefunden, es etwas anschaulicher zu machen:

    Du kennst sicher die aktuelle Audiwerbung mit dem "Nagelbrett", bei dem anstelle der Nägel Kolben des Motors verwendet werden. (ist im Prinzip wie dein Freenet Spot gemacht).

    Angenommen man hat einen Kolben, unter dem sich noch zwei "Gelenkarme" befinden, die durch Dynamic Konnektoren entsprechend mitbewegt werden, sobald man den Kolben hoch/runter animiert.
    Dieses Konstrukt kommt jetzt in ein Nullobjekt und wird auf eine größere Fläche geclont.

    Klar soweit?

    Man könnte jetzt einen Step Effektor durch das Kolbenfeld bewegen, allerdings würde sich dann der ganze Kolben samt den "Gelenkarmen" untendrunter nach oben od. unten bewegen.
    Das Man möchte allerdings ausschließlich den Kolben animieren, da sich der Gelenkarm ja dynamisch mitbewegt.

    Das wäre Möglich, wenn man bei dem Kolben einmalig die Hoch-Runter-Bewegung animiert und anschließend mit einem Delayeffektor festlegt, wann welcher Kolben oben bzw. unten Sein soll --> somit bewegen sich die Gelenkarme darunter wieder dynamisch mit... so wie es sein soll.

    Hoffe das war jetzt kein zu großes Chaos

    Joe

    AntwortenLöschen
  8. hm...also , ehrlich, wie es mit unter einem Clane verschachtelten dynamics ausschaut, weiß ich grad nicht, das müßte ich selbst mal nachchecken...Würde mich aber wundern, wenn das so einfach funktioniert, wie Du das da handhaben willst. Ich könnt mir vorstellen, das man da an die Limits von Mograph kommt.

    Ein Kolben mit den entsprechenden Eigenschaften , muß ja in einemNullobjekt seit um gecloned werden zu können...in dem fall, verschiebt ein mograpph-deformer aber lediglich das komplette Null-Objekt, und da dieses die Bezugswelt für die eventuelle Dynamikssimulation ist, ändert sich aus Perspektive der Dynamits ja garnis. In ihrer Welt, bleibt der Kolben im Verhältnis zu den WeltKoordinaten ja unbewegt.

    mo

    AntwortenLöschen
  9. Genau das ist es ja. Ich will nur die Kolben verschieben - und dachte ich könnte das mit zwei Keyframes und einem Effektor bewerkstelligen.

    und btw: man kann Dynamics in ein Klon packen - funktioniert dann immernoch.

    Aber es war auch eher dazu gedacht um zu verdeutlichen, was ich eigentlich meinte: Viele Clones, zwei Keyframes und ein Effektor bestimmt, wann welche Animation "gestartet" wird.
    Geht dass?

    Joe

    AntwortenLöschen